Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ubuntu-Forum & Kubuntu-Forum | www.Ubuntu-Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »primusvs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 03.07.2007

  • Nachricht senden

1

05.04.2010, 11:48

Ubuntu 9.10 nach xx Sekunden starten (Grub2)

--
Moderiert von Fredl: Verschoben aus "Sonstige Probleme". Bitte unsere Forenstruktur beachten, danke!


Hallo Forenmitglieder,

mich nervt es dauernd, dass ich beim starten des OS Ubuntu 9.10 den "Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic" Kernel" auswählem muss.
Gibt es in der grub.cfg oder wo auch immer eine Möglichkeit nach xx Sekunden zu sagen, dass ich den ersten Kernel auch nach einem Kernel Update starten möchte.


Hier ein Auszug meiner grub.cfg

### BEGIN /etc/grub.d/10_linux ###
menuentry "Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic" {
recordfail=1
if [ -n ${have_grubenv} ]; then save_env recordfail; fi
set quiet=1
insmod ext2
set root=(hd0,1)
search --no-floppy --fs-uuid --set fada71fb-2c01-4e29-8874-2ccd824dca9e
linux /boot/vmlinuz-2.6.31-20-generic root=UUID=fada71fb-2c01-4e29-8874-2ccd824dca9e ro quiet splash
initrd /boot/initrd.img-2.6.31-20-generic
}
menuentry "Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic (recovery mode)" {
recordfail=1
if [ -n ${have_grubenv} ]; then save_env recordfail; fi
insmod ext2
set root=(hd0,1)
search --no-floppy --fs-uuid --set fada71fb-2c01-4e29-8874-2ccd824dca9e
linux /boot/vmlinuz-2.6.31-20-generic root=UUID=fada71fb-2c01-4e29-8874-2ccd824dca9e ro single
initrd /boot/initrd.img-2.6.31-20-generic
}
menuentry "Ubuntu, Linux 2.6.31-19-generic" {
recordfail=1
if [ -n ${have_grubenv} ]; then save_env recordfail; fi
set quiet=1
insmod ext2
set root=(hd0,1)
search --no-floppy --fs-uuid --set fada71fb-2c01-4e29-8874-2ccd824dca9e
linux /boot/vmlinuz-2.6.31-19-generic root=UUID=fada71fb-2c01-4e29-8874-2ccd824dca9e ro quiet splash
initrd /boot/initrd.img-2.6.31-19-generic
}
menuentry "Ubuntu, Linux 2.6.31-19-generic (recovery mode)" {
recordfail=1
if [ -n ${have_grubenv} ]; then save_env recordfail; fi
insmod ext2
set root=(hd0,1)
search --no-floppy --fs-uuid --set fada71fb-2c01-4e29-8874-2ccd824dca9e
linux /boot/vmlinuz-2.6.31-19-generic root=UUID=fada71fb-2c01-4e29-8874-2ccd824dca9e ro single
initrd /boot/initrd.img-2.6.31-19-generic
}
### END /etc/grub.d/10_linux ###


Frohe Ostern

primusvs

2

05.04.2010, 12:09

Eigentlich wird nach einem Kernel Update immer der Aktuelle Kernel gestartet.

Wenn das bei dir nicht der Fall sein sollte,dann kannst du das über sudo gedit /etc/default/grub ändern.

Dazu im Startmenü nachsehen in welcher reihe sich dein Aktueller kernel befindet,den du zuerst starten willst.

Die 0 zählt beim Zählen mit.also 0 1 2 3 usw

Das kannst du dann unter dem Punkt GRUB_DEFAULT= ändern

Befindet sich dein Aktueller Kernel in Reihe 2,dann musst du die Zahl 1 benutzen .sieht dann so aus GRUB_DEFAULT=1

Die Zeit wie lange dein Auswahlmenü angezeigt werden soll steht unter GRUB_TIMEOUT="10" Die 10 steht für 10 Sekunden

danach abspeichern.
Und danach im Terminal ein sudo update-grub absetzen

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Jeff.« (05.04.2010, 12:16)


  • »primusvs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 03.07.2007

  • Nachricht senden

3

05.04.2010, 22:38

Guten Abend Jeff,

erstmal vielen Dank für deine Unterstützung.

Wie du beschrieben hast, habe ich die GRUB_DEFAULT von 0 mal auf 2 gesetzt und die GRUB_TIMEOUT=" von 10 auf 5 Sekunden. Leider passiert bei mir da nicht viel,
außer das beim Neustart des Computers der Cursor auf ""Ubuntu, Linux 2.6.31-19-generic"" s ( GRUB_DEFAULT =2) stehen bleibt.

Hier ein Auszug meine Grub Datei

# /boot/grub/grub.cfg.

GRUB_DEFAULT=2
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true
GRUB_TIMEOUT="5"
GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""


Schöne Grüße

primusvs

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »primusvs« (06.04.2010, 19:15)


4

05.04.2010, 23:33

Ich habe noch nie gehört,das man beim Grub Menü irgendwas bestätigen muss (kann ja auch sein)Es sei denn man will was anderes anwählen

trotzdem mal eine Zwischenfrage

Wenn du deinen Pc startest,musst du dann irgendwas drücken um ins Auswahlmenü zu kommen?

Egal und Versuch mal folgendes.
Bei mir sieht das ganze so aus

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
GRUB_DEFAULT=0
#GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true
GRUB_TIMEOUT="10"
GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
GRUB_CMDLINE_LINUX=" vga=791"


mach mal so wie bei mir unter GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0 ein Rautezeichen davor,also das es so aus sieht wie bei mir(also bei Punkt 2 )
und speichere danach die Einstellung wieder.
Danach im Terminal wieder ein sudo update-grub absetzen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jeff.« (05.04.2010, 23:35)


  • »primusvs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 03.07.2007

  • Nachricht senden

5

06.04.2010, 19:35

Hallo Jeff,

das Rautenzeichen (#) vor GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0 hat leider nichts gebracht.


Jeff schrieb:
Wenn du deinen Pc startest,musst du dann irgendwas drücken um ins Auswahlmenü zu kommen? Nein ich drücke oder bestätige garnichts.
Ich erhalte ein Auswahlmenü oben steht
GNU GRUB version 1.97 beta 4

Ubuntu, Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic
Ubuntu, Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic (recovery mode)
Ubuntu, Ubuntu, Linux 2.6.31-19-generic
Ubuntu, Ubuntu, Linux 2.6.31-19-generic (recovery mode)
Memory test (memtest86+)
Memory test (serial console 115200)


Nachdem ich beim Rautenzeichen vor dem Eintrag #GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0 keinen Erfolg hatte, habe ich das nicht mehr benötigte Linux kernel image version 2.6.31-19 mal gelöscht.
Auswahlmenü sieht nun so aus, leider brachte dies auch keine Besserung.

GNU GRUB version 1.97 beta 4

Ubuntu, Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic
Ubuntu, Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic (recovery mode)
Memory test (memtest86+)
Memory test (serial console 115200)

Schöne Grüße

primusvs

6

06.04.2010, 19:51

irgendwie verstehe ich schon wieder was falsch nehme ich an.

Wenn dein Auswahlmenü da ist,hast du dann einen Countdown?oder passiert einfach nichts wenn du nicht bestätigst
?(

Als erstes kannst du den wert von GRUB_DEFAULT wieder auf null stellen.Das bedeutet das er den aktuellen Kernel lädt also Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic
und natürlich wieder mit sudo update-grub bestätigen.wichtig

Hast du einen Countdown ?wenn du nichts machst?
oder hast du einen und es passiert bei null trotzdem nichts :rolleyes:

  • »primusvs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 03.07.2007

  • Nachricht senden

7

06.04.2010, 20:11

Hi Jeff,

wenn ich im Auswahlfenster (Bootmenü) nichts mache, dann passiert auch nichts. Ich bleibe in diesem Bootmenü stehen.
Erst wenn ich etwas auswähle z.B. Ubuntu, Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic oder Ubuntu, Ubuntu, Linux 2.6.31-20-generic (recovery mode) geht es weiter. Das OS wird geladen.

So sieht zur Zeit mein Grub Datei aus. Nach 5 Sekunden sollte er doch den Kernel von alleine booten (GRUB_TIMEOUT="5")

GRUB_DEFAULT=0
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT=0
GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true
GRUB_TIMEOUT="5"
GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""

GRUB_DEFAULT ist wie du siehst wieder auf null und sudo update-grub wurde durchgeführt.

8

06.04.2010, 20:14

danke dir

Da muss ich allerdings selber erstmal nachsehen 8o und überlegen :wacko:

Mfg /Jeff.
:whistling:

Edit...ob das jetzt was bringt weiss ich nicht.ändere mal GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true in GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=false um

also true in false ändern ,und dann sudo update-grub2

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Jeff.« (06.04.2010, 20:52)


  • »Falco2« ist männlich

Beiträge: 372

Registrierungsdatum: 16.09.2008

Derivat: Ubuntu

Architektur: 32-Bit PC

Desktop: GNOME 2.x

Andere Betriebssysteme: EasyPeasy 1.6 = 10.04

  • Nachricht senden

9

06.04.2010, 20:41

ich habe mir gar nicht so ein Streß gemacht, sondern mit Ubuntu Tweak alle nicht benötigten Kernels gelöscht !

DocHifi

unregistriert

10

06.04.2010, 21:02

Hi,
für die grafische Variante der Einstellungen in grub, gibt es auch noch den "startupmanager".
Funktioniert auch sehr schön.
Gruß DH

11

06.04.2010, 21:06

Das mit dem startupmanager könntest du auch probieren,weil man dort auch die Sekunden einstellen kann.Vielleicht wird es von da aus ja wieder zum Leben erweckt.

aber probiere bitte erstmal das mit true/ false,das interessiert mich nämlich sehr. :rolleyes:

  • »primusvs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 03.07.2007

  • Nachricht senden

12

08.04.2010, 20:10

Guten Abend Jeff, DocHifi und Falco2

Die Änderung von GRUB_HIDDEN_TIMEOUT_QUIET=true in false brachte leider nichts.
Danke für den Hinweiß mit dem startup-manager, leider bringt eine Änderung dort auch keine Besserung.

Schöne Grüße

primusvs

13

08.04.2010, 20:45

Hallo

änder mal GRUB_TIMEOUT="5" in GRUB_TIMEOUT=5 um

Mfg /Jeff. :whistling:

und natürlich sudo update-grub2

Edit:und Bitte die Änderungen wieder rückgängig machen,die ich so von mir gebe,was du aber ja sowieso machst 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jeff.« (08.04.2010, 22:06)


14

09.04.2010, 09:53

Ja, die Anführungszeichen dürften das Problem sein. Anscheinend nimmt Grub einen Wert von 0 an (=kein Countdown), wenn in der Zeile kein gültiger Wert steht.
"I dream of the day when I will learn to stop asking questions for which I will regret learning the answers."
-Roy Greenhilt

15

09.04.2010, 21:32

Glaub ich nicht :P
Es hört sich genau nach diesem Bug an.
Wie man dem beikommt, kann ich mangels Grub2-Erfahrung nicht sagen. Bitte selber nachlesen :)
In God They Trust. All Others They Monitor.

  • »primusvs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 03.07.2007

  • Nachricht senden

16

14.04.2010, 19:00

Hallo Forenmitglieder,

die Anführungszeichen sind nicht das Problem. Durch die Änderung im Startupmanager waren sie nicht mehr vorhanden.
Werde mir die Tage mal den Link von Fredl genau anschauen.

Bis dahin eine gute Zeit.

Gruß

primusvs

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »primusvs« (14.04.2010, 19:01)